Sie befinden sich hier: >> >>

Einbruchschutz in Neukirchen-Vluyn

Mechanischer Einbruchschutz an Ein- und Zweifamilienhäusern.

 
Leider ist der Einbruchschutz und damit der Schutz der eigenen vier Wände ein Thema was aktuell ist und damit auch immer öfter im Mittelpunkt der Medien steht. Der Schutz des Eigentums wird in Zukunft eine wesentliche Rolle spielen. Nun ist es in Deutschland so, dass man zum Anbringen der Sicherungseinrichtungen keine besondere Ausbildung nachweisen muss. Daher ist eine vorrausgehende Beratung auf Grundlage der entsprechenden Normen und Richtlinien ratsam. Man hört in Gesprächen immer wieder den Satz: „Bei mir ist nichts zu holen“. Als nächstes kommt dann die Aussage: „Ich bin gut Versichert, wenn bei mir eingebrochen wird, zahlt die Versicherung“.An dieser Stelle sollte man aber genauer hinschauen. Gegenstände an denen Private Erinnerungen hängen, lassen sich nicht ersetzten. Möglich ist auch, dass es nur eine anteilige Schadenregulierung gibt, da eine Unterversicherung vorhanden ist. Wann haben Sie zuletzt überprüft, ob die Versicherungssumme angepasst werden muss. Ein weiterer wichtiger Punkt: Seit dem 01.04.1994 können die Versicherungsgesellschaften eigene Bedingungen gestalten. Bei Beratungen und Sicherungskonzepten sollte man sich an die einschlägigen Normen und Richtlinien beachten. Es sollten die aktuellen VdS Richtlinien 2537-1 und 2537-2 beachtet werden.

VdS steht für: VdS Schadenverhütung GmbH  im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV)

Zwei weitere wichtige Punkte:

  • Mechanik geht vor Elektronik!!!!
  • Mechanische Sicherungseinrichtungen sind die Basis eines Sicherungssystems.
Warum ist das so? Das Problem der elektronischen Sicherungen besteht darin, dass wenn es auslöst, die Personen meistens bereits im Haus sind. Wobei eine Ergänzung der mechanischen Sicherung, durch eine elektronische Komponente, durchaus sinnvoll sein kann und zum Teil auch erforderlich ist.
Ich verfüge über die nötige Sachkunde um Sie auf diesem Gebiet kompetent zu beraten.

Welche Inhalte werden in einem Sicherheitskonzept berücksichtigt?

  • Grundstückssicherung, Beleuchtung
  • Polizeilicher Pflichtenkatalog
  • Planung von Sicherheitsfenstern
  • Kellerfenster und Kellerschachtsicherung
  • Einbruchhemmende Verglasungen
  • Gitter und Gittertüren
  • Hauseingangs-, Wohnungsabschluss- und Kellertürensicherung
  • Einbruchhemmende Rollläden
  • Zylinder und Schließanlagen
  • Panikverschlüsse
  • Erste Kosten Schätzung
Je nach Objekt können noch andere Punkte dazukommen bzw. andere wegfallen.
Warum sollte man nun eine unabhängige Beratung in Anspruch nehmen bzw. ein Konzept erstellen lassen?
Auch bei diesem Gewerk, wie auch bei anderen Gewerken im Bereich Bau, ist die Fehlerquote bei der Ausführung groß. Den auch diese sensiblen Arbeiten müssen nach dem Stand der Technik ausgeführt werden. Darum ist eine Fachmännische und vor allen nach Herstellervorschriften durchgeführte  Montage unabdingbar. Ist dies nicht der Fall, nutzen Ihnen die zusätzlichen Maßnahmen im Ernstfall nichts.

Die erste Anlaufstelle für ein ausführendes Unternehmen sollte ein Blick auf die Errichterliste der zuständigen Polizeibehörden sein. Die Kosten für die Beratung vor Ort betragen 75,00€/Std. Weitere Kosten entstehen nicht.

Abschließend noch ein Link zur Kölner Polizei, dort gibt es eine Studie/Statistik über Einbrüche im Raum Köln.
https://www.polizei.nrw.de/koeln/artikel__2618.html

Sollten Sie diesen Text lesen können,
so ist Ihr Adobe Acrobat Reader nicht richtig installiert.